Tiere in Irland (8): Heckenbraunelle

Der auch als Hecken-Spatz bekannte Vogel firmiert zudem unter dem ungleich klangvolleren Namen Irische Nachtigall. So klein die Heckenbraunelle, Bráthair an Dreoilín, ist, so bietet sie doch Platz für vielfälige Projektionen. Am Tage sucht der fröhliche kleine Vogel alle anderen mit seinem Gesang zu überbieten. Nachts dann, zur Geisterstunde, klingt sein Gesang so traurig und zärtlich, dass mancher die Schreie ungetaufter Babys darin zu hören glaubt. Und da wir gerade beim Glauben sind: den blaugrünen Eiern des Vogels wird nachgesagt, sie könnten böse Geister vom Eindringen durch den Schornstein abhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.