Irische Legenden: Children of Lir

Zu den bekanntesten Legenden Irlands gehört die von König Lir, dem seine wunderschöne Frau Eva vier Kinder gebar. Ein Mädchen, Fionnuala und drei Jungen, Aodh, Fiachra und Conn. Als die Mutter verstarb, vermisste die Familie sie schmerzlich. Lir heiratete erneut: Aoife, die Schwester von Eva. Die aber war nach einiger Zeit eifersüchtig auf die Liebe der Kinder zueinander und zu ihrem Vater und wollte sie loswerden. Ein Mörder wurde beauftragt, aber weigerte sich. Da versuchte Aoife es selber, brachte es aber nicht übers Herz und verwandelte mit ihren magischen Kräften die Kinder in Schwäne…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.