Irish Songs & Ballads (1)

Wer schon einmal in Irland weilte, der weiß um den wunderbaren Moment, da im Pub nicht mehr nur das eine oder andere Glas, sondern auch die Stimme erhoben wird. Es ist Zeit fürs „Singalong“. Oft wird deutschen Touristen dann schmerzlich bewußt, wie schlecht es ums deutsche Volksliedgut bestellt ist. Vieles hat einen unangenehmen Beigeschmack, weil es eben nicht Volksbrauch, sondern durch Volkstümelei verbraucht ist. Oder es mangelt an Textsicherheit. Wie war das doch gleich mit dem Lindenbaum…?

In Irland ist das anders, da kann eigentlich jeder singen. Und wer es nicht kann, der tut es doch. Und zwar alle vier Strophen. Oder neun. Je länger je schöner.

Teil 1 der „Very best Irish Songs & Ballads“ versammelt Texte, Noten und Gitarren-Akkorde von 50 Songs, wie sie unter anderem durch Mary Black, Christy Moore oder die Dubliners weltweit bekannt wurden. Darunter The Rare Ould Times, Spancill Hill, The Mountains of Mourne oder Raglan Road.

Volume 1, Heft im A5-Format, 64 Seiten, 8,20 Euro incl. Mwst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.