St. Brigid’s Cross

Wer je in Irland Freunde besucht hat oder beispielsweise in einem Bed and Breakfast zu Gast war, der hat womöglich schon einmal ein St. Brigid’s Cross zu Gesicht bekommen, jenes urtümlich anmutende aus Stroh geflochtene Kreuz, dessen Gestalt je nach Region variieren kann.
Das St. Brigid’s Cross ist kein christliches Symbol, sondern hat seinen Ursprung in weitaus älteren Bräuchen und Traditionen.
In einigen Gegenden Irlands wird am ersten Februar der St. Brigid’s Tag begangen. Er markiert den Übergang vom Winter zum Frühling, in der keltischen Mythologie war Brigid eine lebenspendende Gottheit – das Lammen der Schafe und das Sprießen der Frühlingsblüher flankieren diese Gedanken des Auf-Lebens. Das St. Brigid’s Cross soll Sorgen und Nöte fernhalten.
Ein St. Brigid’s Blessing lautet folgendermaßen:
May Brigid bless the house wherein you dwell
Bless every fireside every wall and door
Bless every heart that beats beneath its roof
Bless every hand that toils to bring it joy
Bless every foot that walks its portals through
May Brigid bless the house that shelters you.
In irischen Cottages und Wohnungen finden sich Brigids-Kreuze beispielsweise innen über der Tür oder am Kamin. Das Foto zeigt in Roscommon angefertigte Strohkreuze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.