Fairisle-Socken aus Irland

Mit einem Vorurteil muss dringend mal aufgeräumt werden – und hier kommen gleich die in der Überschrift erwähnten Fairisle-Socken aus Irland ins Spiel – also das Vorurteil ist, Socken seien ein doofes Geschenk.

Nein. Sind sie nicht. Selten hörten wir im Laden solche Lobgesänge wie auf diese Socken. Selten wurde uns so eindringlich vom Glück Beschenkter berichtet oder von der Genugtuung, sich selbst beschenkt zu haben.

Wir erklären uns das so: Wohlbefinden stellt sich nicht ein mit kalten oder feuchten oder feuchtkalten Füssen. Egal ob unterwegs oder zu Hause. Reine Wollsocken sind wunderbar, aber mitunter etwas kurzlebig. Da haben die Fairisle-Socken mit ihrem Anteil an Kunstfasern eindeutig die Zehenspitze vorn.

Der Text endet hier, damit es nicht zu lobhudelerisch wird. „The proof is in the pudding“ sagt man im Englischen, probieren Sie am besten selber, wie wohl Sie sich mit den Strümpfen fühlen, die nur selten gewaschen werden müssen, wenn man ihnen mal einen Ruhetag einräumt. (Weshalb man eigentlich zwei Paar braucht, die im Wechsel getragen werden.)

75% Virgin wool / 25% Polyamide, Größen M (37 bis 41 resp. 4 bis 7) und L (42 bis 46 resp. 8 bis 11), waschbar bei 40 Grad Celsius, 16 Euro incl. Mwst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.