Bloomsday is coming

Zugegeben, eine leichte Lesekost ist der „Ulysses“ nicht. Aber vielleicht hindert uns auch das verkopfte Herangehen an die Lektüre, diese zu genießen. Joyce wusste schon, dass es ihn unsterblich macht, wenn er den Deutern eine harte Nuss hinterlässt. Wahrscheinlich kichert er sich eins…

Am 16.6. ist wieder Bloomsday, weltweit der einzige Feiertag, der einem Roman gewidmet ist. Traditionell wird dann in Dublin auf den Spuren des Leopold Bloom gewandert. In München gibt es beim After-Bloomsday am 17.6. einen Joyce-Abend mit Harry Rowohlt, dessen Übersetzungen gerne mal das Original übertreffen. Joyce hat er sich allerdings – soweit wir wissen – nie angetan. (Das Foto zeigt die Züricher Stammdestille des Iren)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.