Tiere in Irland (2): Schlange

Dass es einmal Schlangen gab in Irland bis Patrick, der Schutzheilige, dem mit dem 17. März ein Nationalfeiertag gewidmet ist, sie von der Insel vertrieb, das besagt eine Legende. Legenden sind erhaben über den Vorwurf „Fake News“ zu sein. Das monströse Wort wird derzeit genau wie die Zuschreibung „populistisch“ ohne Sinn und Verstand eingesetzt.

Nicht jede Fehlmeldung ist ein Fake, es gibt auch Irrtümer, überholtes Wissen oder Ungenauigkeiten. Eine wie in unserer Überschrift ließe sich freilich vermeiden, denn es müsste heißen: Tiere, die es in Irland nicht gibt. Das würde aber nicht in unsere Serie passen und soll daher als Kunstgriff durchgehen.

Der heilige Patrick kam im 5. Jahrhundert nach Irland. Biologen und Geologen versichern, dass es aufgrund der geografischen Abgeschiedenheit Irlands damals bereits keine Schlangen mehr in Irland gab. Die Eiszeit hatte Irland wie auch England dick mit Eis überzogen – das konnte kein Reptil überstehen. Als das Eis sich zurückzog, wanderten die Schlagen wieder nach England und Schottland ein, aber bis nach Irland schafften sie es nicht, da der steigende Meeresspiegel ihnen den Weg abschnitt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.