Rezept: Shortbread, Buttergebäck

In diesem Zusammenhang vor einem nicht unerheblichen Suchtpotential zu warnen, halten wir keinesfalls für übertrieben. Es geht um Shortbread, das liebliche, würzige, buttrige im Sich-Verkrümeln an Zunge und Gaumen Geschmacksexplosionen auslösende Gebäck. Das andererseits schlichter nicht sein könnte. Die einmal geöffnete handelsübliche Packung wird bei uns nicht wieder geschlossen. Der Versuch, es selber mit dem Backen zu probieren, verlangt nach wenigen guten Zutaten. Als da wären 320 Gramm Butter (tun Sie dabei den richtigen Griff), ein Pfund gesiebtes Mehl und 180 Gramm feiner Zucker. Beizufügen sind eine Prise Salz und geriebene Zitronenschale. Der Knetteig ruht eine Stunde im Kühlschrank ehe er auf einem gefetteten Backblech auf anderthalb Zentimeter Stärke ausgerollt wird. Nun noch ein paar beherzte Stiche mit der Gabel in den Teig und das Blech mit nämlichem fährt in den Ofen ein, wo es für eine knappe halbe Stunde bei ca. 190 Grad verbleibt. Dann mit Butter bestreichen und in daumenbreite Streifen schneiden. Lassen sie die Shortbreads auskühlen und kochen Sie schonmal Tee oder Kaffee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.