Musik

Wer an Irland denkt, dem klingt zumeist Musik im Ohr – zumal, wenn es ihm oder ihr vergönnt war, einmal einer Session beizuwohnen. Das kann einem im beliebigen Pub in entlegenster Gegend widerfahren: Zu abendlicher Stunde strömen wie zufällig Männer und Frauen mit eigenartigem Gepäck in die Destille. Geigen, Gitarren, Trommeln, Banjos, Dudelsack oder Flöten kommen zum Vorschein und werden virtuos zum Klingen gebracht, wobei die Musiker im Verlauf der nächsten Stunden in gemeinsames Musizieren einfallen. Oder es ergibt sich aus dem Nichts ein Singalong – unbegleiteter Gesang in alter Sean-Nos Tradition, Balladen, in einer sehr eigenen Technik dargebracht. Ein authentischer Wohlklang, dessen Schönheit einen schon mal zu Tränen rührt…

Bei Irish Berlin finden sich auch noch ein paar CD´s, die ein akkustisches Irlanderlebnis vermitteln.
Zum Beispiel:
John McCormack, die unvergessene Stimme mit Come Back to Erin, The Rose of Tralee, When Irish Eyes are smiling und anderen Klassikern, Spielzeit 64 Minuten, 18 Euro

Josef Locke, Singalong
34 Songs mit dem großen Sänger und Entertainer. Dieser irische Tenor gewann die Herzen von Millionen mit seinem einzigartigen Stil und seinem Charme, 34 Songs in 12 Tracks, 18 Euro

The Fureys, the essential Fureys. Eine Stunde mit dem Urgestein irischer Folkmusic. Titel wie When you were sweet sixteen, Steal Away, I’ll take you home again Kathleen. 18 Euro

The Best of Seamus Tansey, digitally re-mastered wird als Hörerlebnis die Traditional Irish Flute geboten. Seamus Tansey aus Sligo ist ein Meiser auf diesem Instrument und spielt Slow Airs, Jigs, Hornpipes, Reels. Nach 35 Minuten sollte man nach der Wiederholungstaste Ausschau halten. 18 Euro

Moving Hearts, Live Hearts, aufgenommen im Februar 1983, ein Klassiker der Instrumentalmusik, 18 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.