Iconic Fashion Design: Aran-Pullover

Das Museum of Modern Art hat 111 Ikonen des Modedesigns für eine Ausstellung ab 1. Oktober 2017 zusammengesucht und darunter befindet sich ein Aran-Pullover. Recht so, lobpreisen wir diesen Klassiker aus Irland doch schon seit Jahr und Tag.

John Lennon trug einen beim Familienausflug mit Yoko und Sean und Kyoko in Schottland. Im kultischen Trickfilm kleidet einer den Schäfer von Shaun, dem Schaf. Und die Clancy-Brothers singen am besten, wenn sie in ihren wollweißen Jumpers stecken.

Ein Aran-Pullover wärmt und sieht charaktervoll aus. Und wenn Sie keine Lust darauf haben, in einem e-book zu lesen – versuchen Sie es doch mal mit einem solchen Pulli, denn der hat was zu erzählen.
Das Kettengliedern nachempfundene Muster “Link” symbolisiert die Verbundenheit mit der Heimat. Das Brombeermuster steht für Gott und das Leben. Ein einfacher Zickzackstreifen erinnert an die wilde Klippenküste der Insel, zu der man immer wieder zurückkehrt. Körbe sprechen von reicher Ernte und Fischfang. Maschen in Form eines Lebensbaumes bedeuten die Einheit der Familie. Rautenförmige Spaliermuster versinnbildlichen die von Steinwällen umgebenen Felder der Insel. Als Zeichen für die Geschenke des Meeres gilt das Irisch-Moos-Muster. Weiterlesen?
Weiterlesen! Die Doppel-Zickzack-Linie ist die Umschreibung für das Auf und Ab einer Ehe. Das einem gewundenen Ankertau nachempfundene Muster steht für das Glück und die Sicherheit des Fischers. Gestrickte Honigwaben drücken den Wunsch aus, eine gerechte Belohnung für den Bienenfleiß der Inselbewohner zu erhalten…
Ursprünglich waren die Aran-Pullover aus öliger schwerer Wolle gestrickt, die dem Regen trotzt und in den Stürmen wärmt. Die Fischer von der irischen Westküste fuhren darin gut geschützt aufs Meer. Jeder Landstrich, jede Familie hatte eigene Strickmuster, und ein verunglückter leblos an Land gespülter Fischer konnte zuweilen am Pullover identifiziert werden.
Heute sind die Pullover etwas leichter geworden, doch die Muster folgen der Tradition. In sie fließen seit jeher die Wünsche, Gebete und Sehnsüchte der Strickerinnen ein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.