Gerry Gleason: Fragments of a Life

(Eröffnung im November 2002)

Eine vor reichlich 10 Jahren entstandene Zeichnung des Belfaster Künstlers
Gerry Gleason – eines von rund 120 Blättern in seinem „Little Book of Ireland“
(Hommage an das Book of Kells) – diese Zeichnung zeigt ihn als Clown,
jonglierend mit Jojos, die jederzeit verletzende Schleudern zu werden drohen.
Flehentlich schreien die Augen dieses Kindmanns alle Qual heraus: die
Verletztheit, die Angst, die Enttäuschung. Ein Schleier von
Zusammenbruchspsychose verhängst das visionäre Licht einer Zukunft über der
Unruheprovinz Ulster. Paranoia ist hier keine Krankheit, sondern eine
Alltagserscheinung, verbreitet wie Deutschlands Schnupfen im November.
Nur in den Touristikbüros ist die Welt heil. Die Grüne Insel bietet was – da
können sich die literarisch Aufgeschlossenen auf die Spur jener Poeten machen,
die ihrerzeit von den heimischen Hütern der Moral mit Abscheu und Verbannung
bedacht wurden. Da gibt es KUNST, Konsum, Zerstreuung satt. Derweil mögen
Ewiggestrige sich zum Marschieren formieren, oder es detoniert mal wieder ein
Sprengsatz in Belfast, und ein Augenzeuge schätzt die Schäden an Menschen und
Sachen vorsichtig auf ungewiß…
Für den Belfaster Maler Gerry Gleason, dessen Bilder wir heute präsentieren
können, war die Arbeit auf Leinwand und Papier immer mehr denn Zerstreuung ein
Befreiungsschlag, Quell der Hoffnung in noch so trostloser Zeit. Da sind
Visionen skizziert, blitzen Ideen auf, finden Heiterkeit und Melancholie ihren
Platz und Leben und Tod. Für zwei der Arbeiten hat er den Berliner Maler Volker
Mehner als Komplizen gewinnen können – vielleicht entdecken Sie’s.
Ich freue mich, hier im Laden eine Zeit mit diesen Blättern verbringen zu
können, denn sie leben von einer Energie freisetzenden kraftvollen visuellen
Poesie. Die Szenen, Skizzen, Bilder sind Fragment – so wie das Leben selbst
Fragment ist.

Beate Lemcke

(Abbildung freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Gerry Gleason, ausschließlich zur Illustrierung dieses Artikels, alle Rechte beim Künstler)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.