Der Laden

Gr. Hamburger Str. 36A, 10115 Berlin

Öffnungszeiten:
Dienstag – Freitag 13.00 bis 19.30 Uhr
Samstag 10.00 bis 16.00 Uhr Tel. 030-2810381

Angesiedelt in Berlin Mitte, im „Szeneviertel“ nahe der Hackeschen Höfe, ist unser Laden „IRISH BERLIN“ auf Waren und Kultur aus Irland spezialisiert. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Geschäft via S-Bahn bis Hackescher Markt oder Oranienburger Straße beziehungsweise mit der U-Bahn bis Weinmeisterstraße zu erreichen. Von dort sind es jeweils weniger als fünf Minuten zu Fuß. (Die Parksituation ist ernst, aber nicht hoffungslos. So gibt es eine Haltemöglichkeit vorm Nachbarhaus. Auch die Brache am Tacheles in der Oranienburger Straße ist zu empfehlen.)

Schwerpunkte in unserem Warenangebot sind traditionelle Oberbekleidung aus Wolle, Leinen und Tweed, handgearbeiteter keltischer Silberschmuck, Musikalien sowie ausgewählte Spezialitäten, wie Marmeladen, Tee und Whiskeys. Über vierzig irische Firmen und Kunsthandwerker beliefern unser Geschäft. Die Kundschaft schätzt die qualitativ hochwertigen Produkte aus Irland und kommt nicht nur aus der umliegenden Gegend, sondern auch aus entfernteren Stadtbezirken Berlins und dem Umland.

Der persönliche Kontakt zu den Herstellern ist Grundpfeiler der Firmenphilosophie von „IRISH BERLIN“. Zum einen liefert uns das immer einen guten Grund dafür, die Insel zu bereisen. Zum anderen lassen sich nur so wieder und wieder neue Schätze irischer Handwerkskunst heben. Und wir bekommen zu allem in irisch-typischer Art wunderbare Geschichten erzählt, die wir mit nach Deutschland bringen. Geschichten vom alten Ehepaar Cubitt, angesiedelt auf einem Flecken im County Cork, wo die beliebte „Whiskey Marmalade“ hergestellt wird und Mr. Cubitt stolz ist, die Töchter in seinen Fußstapfen zu sehen. Geschichten zu den Tweedmützen, die aus einem 1924 begründeten Familienbetrieb in Donegal kommen. Oder zur Kiltfirma, die auf über 150 Jahre Geschichte zurückblicken kann.

Die irischen Strickwaren und gewebten Stoffe atmen Tradition und Handwerk. Teilweise arbeiten die Weber auf über einhundert Jahre alten Handwebstühlen. Die Strickerinnen lassen wie ehedem mit dem Fadenlauf Wünsche, Gebete und Sehnsüchte aus Vergangenheit und Gegenwart in die Strickmuster einfließen. Die Wolle – als Naturprodukt biologisch abbaubar und regenerierbar – ist nicht chemisch behandelt, sondern wird gleich nach der Schur in einer leichten Seifenlauge gewaschen, wodurch das Wollfett als natürlich schützender Film auf der Faser erhalten bleibt. Das schafft einen Tragekomfort, der weltweit geschätzt wird.

Irische Kleidung ist bequem und tragbar, klassisch und zugleich modern – einfach zeitlos schön. „IRISH BERLIN“ feiert im August 2012 sein siebzehnjähriges Bestehen. Dazu, daß der Laden so gut angenommen wird, trägt neben dem anspruchsvollen und vielseitigen Warenangebot auch die Offerte von Veranstaltungen bei, die mit irischer Kultur und Kunst bekannt machen. In über 50 Ausstellungen waren u.a. Ölmalerei von Michelle Lloyd (Dublin), Arbeiten auf Papier von neun Künstlern aus Belfast, Grafiken von Veit Hofmann zu James Joyce, „Irr-ische Zeichnungen“ und Bilder zu Seamus Heaney von Volker Mehner, Ölgemälde von Noel O`Callaghan (Cork), Gary Shaw (Belfast) sowie von Mary Canty (Dublin) oder Fotografien von Gerd Adloff zu sehen. Außerdem lasen bei „Irish Berlin“ Peter Brasch, Ralf Sotscheck, Sean McGuffin, Peter Wawerzinek.

Enden wir mit einem irischen Segenswunsch
„Mögest du so glücklich sein wie die Iren.
Möge dein Lied immer so fröhlich sein wie ihres.
Und möge jeder Tag dir frohe Stunden bringen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.